Bahngeschichte Teil 3

BAHNENTWICKLUNG IM GENERELLEN VERKEHRSPOLITISCHEN KONTEXT Stadt- und Dorfzerstörung durch Autoverkehrsausbau Anstelle der überfälligen Modernisierung des Bahnnetzes bekam der Straßennetzausbau maximale politische Priorität. Das galt nicht nur für die Verkehrsausgaben des Bundes, sondern auch für die Ausgaben der Länder, der Kreise und der Gemeinden für Verkehr. Bei den Gemeinden kamen dann noch die Ausgaben für den Parkraumausbau hinzu. Der autogerechte Systemausbau …

Bahngeschichte Teil 3 Mehr

Das Stuttgarter Milliardengrab bedroht Bahnsanierung bundesweit

22.05.2024 Pressemitteilung Nach dem Urteil im Streit über die ungedeckte Stuttgart21-Finanzierung Nachdem das Verwaltungsgericht Stuttgart am 7. Mai 2024 nach  einem 8-jährigen Rechtsstreit der Bahn die alleinige Kostenträgerschaft für die bisher ungedeckten 7,5 Mrd.€ Mehrkosten von Stuttgart21 aufgebürdet hat, befürchtet Bürgerbahn -Denkfabrik weitere Stornierungen, Kürzungen und Absagen bundesweit wichtiger Bahnsanierungs- und Ausbauprojekte. Stuttgart21 ist im Wesentlichen ein „eigenfinanziertes Projekt“ der …

Das Stuttgarter Milliardengrab bedroht Bahnsanierung bundesweit Mehr

rail blog 292 / Jürgen Resch

Klimaklage gewonnen! Bitte helfen Sie uns jetzt, das Urteil gegen FDP-Minister Wissing zu verteidigen und Klimaschutzmaßnahmen wie ein Tempolimit durchzusetzen! Hallo Andreas Müller-Goldenstedt, was für ein grandioser Tag für den Klimaschutz in Deutschland! Während heute parallel zum Versand meines Briefes der Bundesrat über die Entkernung des Klimaschutzgesetzes abstimmt, haben wir gestern in einer fast sechsstündigen Marathon-Gerichtsverhandlung Fakten für einen verbindlicheren Klimaschutz …

rail blog 292 / Jürgen Resch Mehr

Bahngeschichte Teil 2

DIE BAHNENTWICKLUNG NACH DER BAHNREFORM UND REGIONALISIERUNG Bahnreform als Organisationsreform und nicht als Verkehrswendereform Ende der 1980er Jahre hatte die Verschuldung der DB in der BRD so hohe Ausmaße angenommen, dass die Politik eine grundlegende Reform der DB für nötig erachtete. Zudem sollten nach der Wende DB und DR schnellstmöglich vereint werden, zur neuen DB AG. Die Deutsche Bundesbahn alter …

Bahngeschichte Teil 2 Mehr

rail blog 291 / Joachim Holstein

Gewerkschaften und Sozialverbände: Protest gegen Digitalzwang bei der DB In den Blogs 285, 287 und 288 habe ich über die Zwangsdigitalisierung geschrieben, die von der DB, von Verkehrsverbünden und von einigen regionalen oder örtlichen Verkehrsunternehmen vorangetrieben wird. Bisher hat die Deutsche Bahn auf Kundenzuschriften nach dem Vorbild der deutschen Eiche reagiert, die sich nicht gestört fühlt, wenn sich ein Borstenvieh …

rail blog 291 / Joachim Holstein Mehr

Bahngeschichte Teil 1

EINE KOMMENTIERTE FRÜHE GESCHICHTE DER BAHNEN IN DEUTSCHLAND Verkehrsgeschichte oft beschrieben Für eine detaillierte Geschichtsschreibung der Busse, Bahnen und Straßenbahnen in Deutschland gibt es bereits ausführliche Literatur. Sie behandelt je nach Schwerpunkt die Technik-, Wirtschafts- und Organisationsgeschichte des Bahnwesens. Wenig Paradigmen- und Leitbildgeschichte Selten behandelt wird die Geschichte der Paradigmen oder Leitbilder, nach denen die Bus- und Bahnsysteme gestaltet wurden …

Bahngeschichte Teil 1 Mehr

rail blog 290 / Joachim Holstein

Ein Jahr Deutschlandticket Zum einjährigen Jubiläum des Deutschlandtickets hat der »SPIEGEL« Volkes Stimme erfragt und fünf Stimmen publiziert. Es ist eine lehrreiche Lektüre. Es beginnt mit einem Ehepaar im gesetzten Alter, das in einem Dorf am Altrhein wohnt, 5 km von der Bahnstrecke Karlsruhe-Basel entfernt: Zuerst dachte ich: Das Deutschlandticket brauchen wir nicht. Wir wohnen zwar recht ländlich, zwischen Karlsruhe …

rail blog 290 / Joachim Holstein Mehr

rail blog 289 / Martin Schwager

49€-Ticket, Verkehrswende und Regionalisierung Ein Versuch der Annäherung an die Problematik Das 49€-Ticket gehört zu den besten Ergebnissen der aktuellen Regierungskoalition. Es ist eine wesentliche Voraussetzung für den klimafreundlichen Umbau des Nahverkehrs, wird von einem großen Teil der Bevölkerung bereits angenommen und damit zu einem wichtigen Element einer Bürgerbahn. Seine Unkompliziertheit ist ein Vorbild für Bürokratieabbau und vereinfacht die Nutzung …

rail blog 289 / Martin Schwager Mehr

Bahngeschichte Teil 0

Wege zum Land der Busse und Bahnen Unter der Rubrik »Analysen« präsentiert unser Sprecher Heiner Monheim über die nächsten Wochen Auszüge aus einem Buchmanuskript, das nach ähnlichen Büchern »Wege zur Fahrradstadt« (2017) und »Wege zur Fussgängerstadt« (2018) jetzt die Zukunftsperspektiven eines Bus- und Bahnlandes Deutschland erörtert. MEIN persönlicher HINTERGRUND Bus und Bahn haben mich ein Leben lang begleitet. Erst privat …

Bahngeschichte Teil 0 Mehr

rail blog 288 / Joachim Holstein

Digitalisierung als Schikane und Abzocke, Teil 3 Aus Gründen, die für Verbraucher nicht ganz nachvollziehbar sind, propagieren Verkehrsminister Wissing – stopp: er ist Bundesminister für Digitales und Verkehr, in dieser Reihenfolge, bei seinen Vorgängern Dobrindt, Schmidt und Scheuer hieß es noch »für Verkehr und digitale Infrastruktur«, und wir werden ja sehen, bei wem Herr Wissing nach seiner Zeit als Minister …

rail blog 288 / Joachim Holstein Mehr

rail blog 285 / Joachim Holstein

Digitalisierung als Schikane und Abzocke, Teil 1 Bekanntlich wollen die Deutsche Bahn AG und diverse Verkehrsverbünde eine flächendeckende Digitalisierung der Fahrkarten durchsetzen. Die DB will ihre BahnCards als Plastikkärtchen im Scheckkartenformat abschaffen und begründet das allen Ernstes mit dem Umweltschutz, und auch beim Deutschlandticket war zunächst eine volldigitalisierte Umsetzung vorgesehen, was aber zumindest vorläufig gebremst werden konnte. Alle BahnCard-Besitzer*innen wurden …

rail blog 285 / Joachim Holstein Mehr

rail blog 284 / Michael Jung

Wie der Platzhirsch Nebenbuhler verdrängt Vor wenigen Wochen kündigte die DB an, dass sie die Speisewagen aus ihren IC-Zügen wegen angeblicher Altersschwäche ausmustern und zum Verschrotten freigeben würde. Folglich wurde die Meldung in die Welt gesetzt, dass auf der Verbindung Hamburg – Berlin – Dresden es in allen IC-Zügen künftig keinen Speisewagen mehr geben würde, sondern nur Getränke und kleine …

rail blog 284 / Michael Jung Mehr

Kaum zu glauben – aber DB amtlich

DB InfraGO AG:  Die 1,7-Millionen-Gründungsparty 25.04.2024 – Pressemitteilung 2024 34 Mrd. Euro Schulden hat die DB AG angehäuft, dazu einen Verlust von 2,35 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2023. Angesichts dieser Zahlen wäre höchste Sparsamkeit bei allen überflüssigen Ausgaben angesagt. Nicht so bei der DB InfraGO AG, einer 100-%-Tochter der DB AG und damit einem zu 100 % den Steuerzahlern gehörenden Unternehmen. …

Kaum zu glauben – aber DB amtlich Mehr

rail blog 283 / Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21

Nach dem juristischen Pyrrhussieg der Bahn bei ihrer „Zwangsvollstreckungsabwehrklage“ Jetzt Fakten auf den Tisch in der Brandschutzfrage! Pressemitteilung von Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 und Ingenieure 22 vom 18.4.24 „Der Brandschutz in dem weltweit wohl größten geschlossenen Tunnelsystem ist zu wichtig als dass er auf juristische Nebenkriegsschauplätze abgedrängt werden dürfte“, so Bündnissprecher Dieter Reicherter nach dem Rechtsstreit über die Herausgabe von …

rail blog 283 / Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 Mehr

rail blog 282 / Tom Adler

Vor 30 Jahren: Mit Stuttgart21 wird die Zerstörung des Bahnknotens und die „Dritte Zerstörung Stuttgarts*“ angeschoben Am 18.4. 1994, vor 30 Jahren, wurde das Tunnelbahnhofsprojekt Stuttgart21 von 5 profitlich feixenden Herren der Presse vorgestellt. Kein Superlativ sei übertrieben, strahlte MP Teufel, sekundiert von Herren, die inzwischen meist  tot oder nicht mehr zur Verantwortung zu ziehen sind für das, was sie …

rail blog 282 / Tom Adler Mehr

Der Offenbarungseid des Verkehrsministers

14.04.2024 – Pressemitteilung von Bürgerbahn-Denkfabrik für eine starke Schiene Seit Jahren widersetzt sich Bundesverkehrsminister Wissing einem Tempolimit auf Autobahnen und der Novellierung des Straßenverkehrsgesetzes, das es den Kommunen einfacher machen würde, auch auf klassifizierten Innerortsstraßen durchgehende Tempo 30 Regelungen einzurichten. Dann streicht er der Deutschen Bahn Finanzierungsmittel zur Sanierung und Ausbau/Reaktivierung von Bahnstrecken in Höhe von 18 Mrd. Euro. Ganz …

Der Offenbarungseid des Verkehrsministers Mehr

Generalsanierung von Bahnstrecken: Zum Nutzen der Bahnindustrie – zum Schaden für die Fahrgäste?

11.04.2024 – Pressemitteilung von Bürgerbahn-Denkfabrik für eine starke Schiene Im Juli 2024 – nach Ende der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland – soll das ersteProjekt der Generalsanierung von Hauptstrecken des Bahnnetzes starten. Dafür wird die 70km lange Bahnstrecke Frankfurt – Mannheim für mindestens sechs Monate gesperrt.Kostenpunkt: 1,2 Mrd. Euro, macht rund 18,5 Mio. Euro pro Kilometer. Das entspricht fastden Kosten einer Neubaustrecke! …

Generalsanierung von Bahnstrecken: Zum Nutzen der Bahnindustrie – zum Schaden für die Fahrgäste? Mehr