Kaum zu glauben – aber DB amtlich

DB InfraGO AG:  Die 1,7-Millionen-Gründungsparty 25.04.2024 – Pressemitteilung 2024 34 Mrd. Euro Schulden hat die DB AG angehäuft, dazu einen Verlust von 2,35 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2023. Angesichts dieser Zahlen wäre höchste Sparsamkeit bei allen überflüssigen Ausgaben angesagt. Nicht so bei der DB InfraGO AG, einer 100-%-Tochter der DB AG und damit einem zu 100 % den Steuerzahlern gehörenden Unternehmen. …

Kaum zu glauben – aber DB amtlich Mehr

Der Offenbarungseid des Verkehrsministers

14.04.2024 – Pressemitteilung von Bürgerbahn-Denkfabrik für eine starke Schiene Seit Jahren widersetzt sich Bundesverkehrsminister Wissing einem Tempolimit auf Autobahnen und der Novellierung des Straßenverkehrsgesetzes, das es den Kommunen einfacher machen würde, auch auf klassifizierten Innerortsstraßen durchgehende Tempo 30 Regelungen einzurichten. Dann streicht er der Deutschen Bahn Finanzierungsmittel zur Sanierung und Ausbau/Reaktivierung von Bahnstrecken in Höhe von 18 Mrd. Euro. Ganz …

Der Offenbarungseid des Verkehrsministers Mehr

Generalsanierung von Bahnstrecken: Zum Nutzen der Bahnindustrie – zum Schaden für die Fahrgäste?

11.04.2024 – Pressemitteilung von Bürgerbahn-Denkfabrik für eine starke Schiene Im Juli 2024 – nach Ende der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland – soll das ersteProjekt der Generalsanierung von Hauptstrecken des Bahnnetzes starten. Dafür wird die 70km lange Bahnstrecke Frankfurt – Mannheim für mindestens sechs Monate gesperrt.Kostenpunkt: 1,2 Mrd. Euro, macht rund 18,5 Mio. Euro pro Kilometer. Das entspricht fastden Kosten einer Neubaustrecke! …

Generalsanierung von Bahnstrecken: Zum Nutzen der Bahnindustrie – zum Schaden für die Fahrgäste? Mehr

Verluste verzehnfacht und keiner zieht das Bahn-Management zur Verantwortung

Pressemitteilung von Bürgerbahn-Denkfabrikzum Jahresergebnis der Deutschen Bahn AG für 2023 Am 21.3.24 musste der DB-Vorstand eine Verzehnfachung des Verlustes des DB-Konzerns von 227 Mio. Euro auf 2,355 Mrd. Euro verkünden Dieser Verlust übersteigt selbst die schlimmsten Erwartungen, von Bürgerbahn-Denkfabrik die am Tag zuvor auf einer Pressekonferenz den diesjährigen Alternativen Geschäftsbericht zur DB AG vorgestellt hatte. Bahnchef Dr. Lutz begründete den …

Verluste verzehnfacht und keiner zieht das Bahn-Management zur Verantwortung Mehr

Kundgebung „Bürgerbahn statt Größenwahn“

Einladung zur Kundgebung am 2. März 2034 Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde des Brennerdialog e.V. Wir laden euch herzlich ein zur bundesweiten Kundgebung  Bürgerbahn statt Größenwahnschneller – billiger – nachhaltigeram 02. März 2024, 10:00 – 12:00 Uhrauf dem Max-Josefs-Platz in Rosenheim  mit Musik, Information, Kurzvorträgen und Mitmachaktionen. Es spielen die Neurosenheimer. Die Bürgerinitiativen im Landkreis Rosenheim setzen sich für billigere, schnellere …

Kundgebung „Bürgerbahn statt Größenwahn“ Mehr

Gespräch mit Benedikt Weibel

„Keine Worte für diesen Zustand“ Von Klaus Gietinger (Interview) in Kontext-Wochenzeitung Datum: 14.02.2024 Anmerkung: An der Stuttgarter Veranstaltung mit Benedikt Weibel haben am 14.2. etwa 500 Menschen teilgenommen. Nirgendwo in Europa sind die Züge so pünktlich wie in der Schweiz. Benedikt Weibel war Generaldirektor der dortigen Bundesbahn. Im Gespräch kritisiert er die Deutsche Bahn für seltsame Prioritäten und unsinnige Hochgeschwindigkeitsstrecken. Herr Weibel, …

Gespräch mit Benedikt Weibel Mehr

Die Mittelkürzung ist eher Chance als Gefahr für den Deutschlandtakt!

Pressemitteilung von »Bürgerbahn – Denkfabrik für eine starke Schiene«zu der Behauptung, eine Streichung teurer Neubauprojekte gefährde den Deutschlandtakt PM als PDF Die Mittelkürzung ist eher Chance als Gefahr für den Deutschlandtakt ! Die Kritik an den geplanten Einsparungen bei der Bahn reißt nicht ab. Wegen der Haushaltskrise wird auch der Bahn weniger Geld zur Verfügung gestellt; sie soll sich zuerst …

Die Mittelkürzung ist eher Chance als Gefahr für den Deutschlandtakt! Mehr

Chancen nutzen – unsinnige Prestige-Projekte aufgeben

Pressemitteilung von „Bürgerbahn – Denkfabrik für eine starke Schiene“ zu den Mittelkürzungen im Bundeshaushalt für die dringend notwendige Sanierung von Bestandsstrecken und den Ausbau aktueller Engpassstrecken der Deutschen Bahn PM als PDF Die Mittelkürzungen für die Bahn um 18 Mrd. Euro im Bundeshaushalt 2024 sind zum einen Ausdruck dessen, dass das Bundesverkehrsministerium der Bahn nicht die für die Verkehrswende notwendige …

Chancen nutzen – unsinnige Prestige-Projekte aufgeben Mehr

Der doppelte Fehlstart der InfraGO

Pressemitteilung vom 19.1.24 Kaum ist die InfraGO formal gegründet, zeigen zwei Ereignisse, dass die Gesellschaft falsch aufgestellt ist und die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen kann. 1. Die angekündigte massive Trassenpreiserhöhung schwächt den Eisenbahnverkehr gegenüber dem Straßenverkehr besonders im Güterbereich. Damit ist das Ziel der starken Schiene bis 2025, 25% des Güterverkehrs auf der Schiene zu transportieren, nicht mehr …

Der doppelte Fehlstart der InfraGO Mehr

Bürgerbahn-Denkfabrik solidarisiert sich mit den Forderungen der GDL

PM als PDF-Datei 11.01.2024 Pressemitteilung zur Tarifrunde der GDL und den Streiktagen 10.01. bis 12.01.2024„Viel Gegenwind für die GDL – aber das ist sie seit Jahren gewohnt und geübt.“Die Situation mit Humor nehmen. Ein Tweet lautet: „Bahnstreik in Deutschland. Positiv sehen! Es gibt keine defekte Heizung, Bord-Restaurant oder Weichenstörung über die man sich aufregen kann.“ Wieder einmal bekommen GDL und …

Bürgerbahn-Denkfabrik solidarisiert sich mit den Forderungen der GDL Mehr

DB: Der Bonus für schlechte Leistung?

Der Vorstand der Deutschen Bahn ist am Ende! Pressemitteilung von Bürgerbahn – Denkfabrik für eine starke Schiene Die öffentliche Empörung über Millionen-Bonuszahlungen an DB-Vorstände ist berechtigt, weil der Bahnvorstand die schlechten Leistungen der DB zu verantworten hat. Sie ist sogar mehr als berechtigt, weil derselbe Bahnvorstand den Beschäftigten, die die Bahn unter großem Einsatz am Laufen halten, angemessene Lohnerhöhungen und …

DB: Der Bonus für schlechte Leistung? Mehr

Verkehrswende – Aktionsgemeinschaft Kölner Verkehrswende

Offener Brief anFrau Oberbürgermeisterin Henriette RekerDie Mitglieder der demokratischen Fraktionen und Gruppen des Rats der Stadt KölnDen Verkehrsdezernenten Herrn Ascan EgererDen Vorstand der KVB AG Sehr geehrte Damen und Herren,zu der anstehenden Entscheidung über den Ausbau der Ost-West-Achse raten wir als Organisationen und Gruppen der Kölner Zivilgesellschaft dringend zu einer oberirdischen Lösung und warnen zugleich vor einem erneuten Tunnel-Großprojekt von …

Verkehrswende – Aktionsgemeinschaft Kölner Verkehrswende Mehr

Stuttgart 21 wird doppelt so teuer wie geplant

Presseerklärung von Bürgerbahn – Denkfabrik für eine starke Schiene, 4.12.23 Seit bald 30 Jahren hört und liest man, dass Stuttgart 21 wieder mal teurer wird und sich verzögert. Jetzt ist bahnintern (ohne die geplanten Zusatztunnel) von bis zu 12 Milliarden die Rede. Der „Probebetrieb“ (BaWü-Verkehrsminister Hermann) ab Dezember 2025 ist stark gefährdet, das gleichzeitige Wegreißen der oberirdischen Gleise wäre zudem …

Stuttgart 21 wird doppelt so teuer wie geplant Mehr

Die Bahn im Haushaltsloch: Verkehrswende retten – sinnlose und schädliche Projekte sofort stoppen

Pressemitteilung von Bürgerbahn – Denkfabrik für eine starke Schiene »Was wird jetzt aus der Deutschen Bahn, nachdem Karlsruhe der Regierung so viel Geld gestrichen hat?« fragt die FAZ im Feuilleton vom 24. November. »Bürgerbahn – Denkfabrik für eine starke Schiene« sagt dazu: Aus der Deutschen Bahn muss eine am Gemeinwohl orientierte Bahn werden, die mit preisgünstigen, kleinteiligen und effektiven Maßnahmen …

Die Bahn im Haushaltsloch: Verkehrswende retten – sinnlose und schädliche Projekte sofort stoppen Mehr

„Bahnprojekte neu denken – Alternativen einbeziehen“

20.11.2023 Pressemitteilung von Prellbock-Altona e.V. zum 60 Mrd. Euro Loch im Bundeshaushalt Angesichts des 60 Mrd. Euro „Lochs“ im Bundeshaushalt und bei Weiterbestehen der Schuldenbremse kann Hamburg nicht ansatzweise davon ausgehen, dass der Bund die von Hamburg erwartete Finanzierung der Mega-Projekte im ÖPNV übernimmt.Auf mehr als 40 Mrd. Euro belaufen sich die Kosten der von rot-grünen Senat favorisierten Verkehrsprojekte wie …

„Bahnprojekte neu denken – Alternativen einbeziehen“ Mehr

Wer nicht hören will…

 Verhandlungen über Kernforderungen verweigert PM der GEWERKSCHAFT DEUTSCHER LOKOMOTIVFÜHRER Frankfurt am Main, 14. November 2023 Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ist mit offenem Visier in die Tarifrunde 2023 mit rund 60 Tarifpartnern eingetreten. Um Planungssicherheit herzustellen, hat sie frühzeitig Terminvorschläge gemacht und den Arbeitgebern – ebenso frühzeitig – ihre Kernforderungen mitgeteilt. Doch offenbar haben die Unternehmen das Entgegenkommen der GDL …

Wer nicht hören will… Mehr