rail blog 304 / Michael Jung

Der neueste Digitalisierungs-Coup der DB oder:Neue Hürden für den Online-Fahrkartenkauf Man braucht schnell eine Fahrkarte und macht das über sein bestehendes Kundenkonto bei der DB. Man klickt sich durch die üblichen (zu vielen) Fragen und landet dann auf der Bezahlen-Seite. Wie bisher üblich klickt man als bevorzugtes Zahlungsmittel auf seine dort hinterlegte Kreditkarte. Wenige Sekunden später kommt die Meldung zurück: …

rail blog 304 / Michael Jung Mehr

rail blog 302 / Michael Jung

Digitalisierung und die Realität Freitag 21.06.24 Hauptbahnhof Berlin. Der gebuchte ICE 804 Abfahrt 10:38 Uhr ist schon um 9.00 mit 35 Verspätung vorangekündigt. Der kluge Reisende sagt sich sofort: »Da somit die Zugbindung entfallen ist, kann man auch einen früheren ICE nehmen.« Dieser (ICE 1008) fährt planmäßig um 10:05 Uhr ab Berlin Hbf nach Hamburg-Altona, ist aber auch schon mit …

rail blog 302 / Michael Jung Mehr

rail blog 299 / Michael Jung

Der nächste Flop der DB? Im besten Werbedeutsch präsentiert die DB jetzt die überarbeiteten ICE3-Züge in der Mehrsystem-Ausführung (siehe nachstehende PM der DB), die nach 20 Dienstjahren durch zunehmende Ausfälle wegen technischer Probleme von sich reden machten. Da die Züge nach Brüssel und Amsterdam immer gut gebucht waren, waren die Ausfälle besonders peinlich, führten sie doch auch dem internationalen Publikum …

rail blog 299 / Michael Jung Mehr

rail blog 296 / Michael Jung

Es geht auch anders Beobachtungen zum städtischen Verkehr in drei spanischen Großstädten anlässlich einer Spanienreise im Juni 2024 Geographisch, aber auch historisch durch die Entwicklung der früher privaten Bahngesellschaften (Verstaatlichung erst 1941) bedingt, haben die meisten spanischen Großstädte einen oder zum Teil (Madrid) mehrere Kopfbahnhöfe. Diese sind auch beim Bau der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken in den meisten Fällen beibehalten worden. Während …

rail blog 296 / Michael Jung Mehr

rail blog 284 / Michael Jung

Wie der Platzhirsch Nebenbuhler verdrängt Vor wenigen Wochen kündigte die DB an, dass sie die Speisewagen aus ihren IC-Zügen wegen angeblicher Altersschwäche ausmustern und zum Verschrotten freigeben würde. Folglich wurde die Meldung in die Welt gesetzt, dass auf der Verbindung Hamburg – Berlin – Dresden es in allen IC-Zügen künftig keinen Speisewagen mehr geben würde, sondern nur Getränke und kleine …

rail blog 284 / Michael Jung Mehr

rail blog 279 / Michael Jung

Infrastrukturfonds für Investitionen in die Bahninfrastruktur – Das trojanische Pferd Beim aufmerksamen Studium des Hamburger Abendblatts vom 2.4.24 springen einem in einem eher harmlosen Artikel in der Rubrik „Aus aller Welt“ zum Thema „Rudern auf der verseuchten Themse“ zwei Namen ins Auge: OMERS und die Tochtergesellschaft des Staatsfonds von Abu Dhabi. Dort wird beklagt, dass die beiden Akteure zusammen mit …

rail blog 279 / Michael Jung Mehr

rail blog 277 / Michael Jung

Deutsche Bahn: Zwangsdigitalisierung wird durchgesetzt, koste es was es wolle…. Ab dem 9.6.2024 gibt es die Bahncard nur noch in digitalisierter Form aufs Smartphone. Ein Widerspruch dagegen ist sinnlos, wie aus nachstehendem Schreiben von DB Fernverkehr hervorgeht. Wer dagegen protestiert, wird knallhart und frech abgebügelt. Es wird noch nicht einmal ein Deal angeboten, gegen eine Gebühr von ein oder zwei …

rail blog 277 / Michael Jung Mehr

rail blog 276 / Michael Jung

Nur Druck machen hilft – im Großen wie im Kleinen Tatort Hamburg: Sternbrücke, mittlerweile bundesweit bekannte unter Denkmalschutz stehende Eisenbahnbrücke, die die Bahn zugunsten eines Monsterbaus abreißen lassen will, als würden die Züge dort 300 km/h fahren, obwohl auf dieser Strecke die Regelgeschwindigkeit bei 60 km/h liegt. Aber das erst in frühestens zwei Jahren, und auch nur, falls der Brückenmonsterbau …

rail blog 276 / Michael Jung Mehr

rail blog 273 / Michael Jung

Anspruch und Wirklichkeit – klaffen manchmal auseinander Einer offiziellen Mail von einer ranghohen DB-Vertreterin war der abgebildete Sticker angeheftet. „Personenbahnhöfe – Deutschlands größter Gastgeber“. Hört sich nett an, aber was heißt das? Von einem Gastgeber erwartet man eine angenehme Atmosphäre, Zugewandtheit und Serviceorientierung. Bekommt man das von DB Station&Service, jetzt Bestandteil von DB InfraGO? Guckt man sich deutsche Personenbahnhöfe an …

rail blog 273 / Michael Jung Mehr

rail blog 264 / Michael Jung

Schein und Wirklichkeit Wenn man ein wenig im Netz surft, findet man manchmal interessante Dokumente, die eher nicht für ein breiteres Publikum bestimmt sind. So eine professionell gestaltete 150-seitige Präsentation, genannt „Driver of a green mobility transition, Deutsche Bahn Autumn Roadshow 2023“ für Investoren, die die Anleihen der Deutsche Bahn AG kaufen sollen. Darin hängt sich die DB als weltweit …

rail blog 264 / Michael Jung Mehr

rail blog 260 / Michael Jung

»Koste es, was es wolle« – wie die Überzentralisierung der Betriebssteuerung der DB der Bahn schadet Eine der Hinterlassenschaften der Ära Mehdorn ist die Konzentration der Fahrdienstleiter der DB für das gesamte Streckennetz in 7 Betriebsleitzentralen (BLZ). Die befinden sich in Hannover für den Bereich Nord, in Berlin für die Region Ost, in Leipzig für die Region Südost, in Duisburg …

rail blog 260 / Michael Jung Mehr

rail blog 256 / Michael Jung

InfraGO: Viel heiße Luft und nichts dahinter Mit viel Getöse wurde am 23.1.24 der Zusammenschluss von DB Netz und DB Station&Service zur sogenannten InfraGO in Berlin vor 300 geladenen Gästen in einer pompösen Show der Öffentlichkeit vorgestellt.  Mit hübschen Präsentationen und viel Marketinggeblubber wurde geschickt der Öffentlichkeit alter Wein in neuen Schläuchen verkauft. Vollmundig verkündete der Vorstandschef der DB AG …

rail blog 256 / Michael Jung Mehr

rail blog 251 / Michael Jung

DB-Stillstandsmanagement jetzt „DB Resale“ –  Gesellschaft zur Verschleuderung öffentlichen Eigentums? Mit dem raschen Zulauf neuer ICE4-Einheiten, die angesichts der Streckensperrungen im Rahmen der Generalsanierung überhaupt nicht in dem Maße benötigt werden, wie sie von der Industrie abgeliefert werden, rangiert die DB beschleunigt alte Zuggarnituren und Lokomotiven aus, die durchaus noch funktionsfähig sind. Diese werden dann bevorzugt auf bestimmten Betriebs- oder …

rail blog 251 / Michael Jung Mehr

rail blog 253 / Michael Jung

Bahnreform 2.0 – oder warum die Deutsche Bahn (DB) ein vollständig neues Management braucht Die Probleme der DB sind landauf, landab bekannt: Horrende Verschuldung von bald 40 Mrd. Euro, zunehmende Verspätungen und Zugausfälle im Fern- wie im Nahverkehr, ein unfähiges Management mit unzureichender Qualifikation für das Bahngeschäft, zunehmend demotivierte Mitarbeiter, ein desolates Streckennetz, unterfinanziert und schlecht gewartet, ein aufgeblähter Verwaltungswasserkopf, …

rail blog 253 / Michael Jung Mehr

rail blog 249 / Michael Jung

Zentralisierung + Digitalisierung = Unsinn Köln Hauptbahnhof 6.1.2024, Gleis 5, Ankündigung von ICE 2404 zur Fahrt nach Hamburg, Abfahrt 19.11 Uhr. Zug kommt planmäßig. Soweit so gut. Dann folgt eine irritierende Ansage: „Der Halt in Bochum Hbf. entfällt – Grund dafür: die nicht rechtzeitige Bereitstellung des Personals“. Sofort stutzt der sachkundige Bahnfahrer und fragt sich, was hat der Baustellen bedingte …

rail blog 249 / Michael Jung Mehr

rail blog 242 / Michael Jung

Deutsche Bahn auf Abwegen im mexikanischen Urwald? Wenig bemerkt von der internationalen Öffentlichkeit wurde in den letzten drei Jahren ein 27 Milliarden Euro teures Eisenbahnprojekt unter dem Namen „Tren Maya“ auf der mexikanischen Halbinsel Yukatan umgesetzt. Das Projekt umfasst den Bau von 1.554 km Gleisen, die mit der für Lateinamerika sehr hohen Geschwindigkeit von 160 km/h befahren werden sollen, verbindet …

rail blog 242 / Michael Jung Mehr

rail blog 239 / Michael Jung

49-Euro-Ticket bald löchrig wie ein Flickenteppich? Nicht überraschend kam dieser Tage die Meldung, dass der strukturschwache Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt aus dem 49-Euro-Ticket aussteigen will. Warum? Die Umlage zum Verlustausgleich für das 49-Euro-Ticket, zu dem die Landkreise, die dort für die Organisation des ÖPNV verantwortlich sind, finanziell beitragen müssen, übersteige angeblich deren finanzielle Möglichkeiten. Umgekehrt: die Bevölkerung des dortigen Landkreises, …

rail blog 239 / Michael Jung Mehr

rail blog 236 / Michael Jung

Das Silodenken der DB-Planer und die Folgen Ein Zusammentreffen mit Mitarbeitenden der technischen Planungsabteilungen der Deutschen Bahn (DB) zum Beispiel bei den sogenannten Dialogforen sorgt immer wieder für Aha-Erlebnisse. Nicht, dass die Kolleg:innen keine Ahnung von ihrem Fach hätten, sondern wie sie an die Aufgaben herangehen. Da bekommen sie eine Aufgabenstellung – wer immer die zu verantworten hat – und …

rail blog 236 / Michael Jung Mehr

rail blog 227 / Michael Jung

Warum DB Cargo nicht aus den roten Zahlen kommen kann  Mit großen Vorschusslorbeeren kam Sigrid Evelyn Nikutta von der Berliner Verkehrsgesellschaft BVG, wo sie durch geschickte Öffentlichkeitsarbeit das Image von einem notorisch kundenfeindlichen, mickrigen Verkehrsbetrieb hin zu einem hippen, dynamischen Unternehmen gedreht hatte, zur DB. Den Vorstandsposten als Chefin von DB Cargo sah sie wohl nur als Interimsstation, stand sie …

rail blog 227 / Michael Jung Mehr