rail blog 24 / Joachim Holstein

Interrail und Nachtzug statt Hotel – Fußballfans bei der EM 2000 Jahrelang stellte die DB im Nachtzug zwischen Hamburg und Paris nur den Schlafwagen, während die SNCF Liege- und Sitzwagen sowie Personal, das normalerweise im Nahverkehr unterwegs war, beisteuerte. Von Kooperation konnte keine Rede sein, denn entgegen allen Sicherheitsvorschriften verschlossen die Franzosen morgens den Übergang von den Liegewagen zu unserem …

rail blog 24 / Joachim Holstein Mehr

rail blog 23 / Andreas Kleber

Auf der Diesellok nach Königsberg (Pr) Wollte ursprünglich über ein anderes Thema schreiben; aber aus aktuellem Anlass habe ich ein unvergessliches BAHNERLBENIS erwählt, welches bald schon 30 Jahre zurückliegt. Die Eltern meiner Schulkameraden, ehemalige Lehrer, Lehrmeister und Gäste des elterlichen Hotels hatten den Krieg erlebt und mussten aus ihrer angestammten Heimat flüchten: Auch der Gründer der Horber Schienentage, mein Freund …

rail blog 23 / Andreas Kleber Mehr

rail blog 22 / Werner Sauerborn

Projekte à la Stuttgart 21 und das Klima (Stark gekürzter Beitrag auf Friday-Demo 3. Feb. 2023, Marktplatz Stuttgart) Krisenzeiten sind die Stunde der Macher, des ‚Hauptsache-schnell‘, der sog. Deutschlandgeschwindigkeit. Schnell leider vor allem beim Abräumen demokratischer Beteiligungsrechte, die oft genug vor dem größten Unsinn geschützt haben und schnell beim Abräumen von Klimazielen. So bei Genehmigung und Ausbau der LNG-Terminals, über …

rail blog 22 / Werner Sauerborn Mehr

rail blog 21 / Heiner Monheim

Verkehrspolitischer Amoklauf Diese Woche hat das Bundesverkehrsministerium einen verkehrspolitischen Amoklauf mit gleich zwei fatalen Ansagen vollführt. Die erste Ansage betraf den Deutschlandtakt. Er könne frühestens 2070 komplett eingeführt werden. Das heißt aber mit anderen Worten: Die Verkehrswende muss leider bis in die 2070er Jahre verschoben werden. Denn der Deutschlandtakt sollte ja die Grundlage für die Verkehrswende werden. Und die zweite …

rail blog 21 / Heiner Monheim Mehr

rail blog 20 / Michael Jung

Das traurige Ende des Deutschlandtaktes Seit Jahren versprochen, hofften alle, dass der Deutschlandtakt (D-Takt) bis 2030 flächendeckend auf den Hauptstrecken ein 30-minütiges Zugangebot mit gesicherten Umsteigebeziehungen zur Verfügung stellen würde. Damit verbunden war das Ziel, im Fernverkehr 2030 doppelt so viele Passagiere wie heute zu transportieren. Dem D-Takt sollte das Prinzip zu Grunde liegen, erst der Fahrplan, dann die Investitionen.

rail blog 20 / Michael Jung Mehr

rail blog 19 / Joachim Holstein

Einweihungsfeier bei der 174. Fahrt Als ich am 16. Januar auf der 644. Stuttgarter Montagsdemo über den Erfolg der Nachtzüge sprach, erwähnte ich auch den nach 28 Jahren wieder eingeführten Nachtzug zwischen Hamburg-Altona und Stockholm – damals führte er den Namen »Alfred Nobel«, den jetzigen Zug hat die Presse »Greta-Express« getauft, und zwar schon bevor Greta Thunberg ihn nutzte, um …

rail blog 19 / Joachim Holstein Mehr

rail blog 18 / Winfried Wolf

Das Eisenbahnunglück in Griechenland und die Verantwortung der EU Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis äußerte nach dem schweren Eisenbahnunglück im Tempi-Tal auf der Strecke Athen – Thessaloniki: „Wir werden die Auslöser dieser Tragödie herausfinden.“ Sicher gibt es einen aktuellen, konkreten „Auslöser“ für das Unglück. Das ist aller Wahrscheinlichkeit nach die Entscheidung des Stellwerkers oder Fahrdienstleiters, der einen der beiden Züge …

rail blog 18 / Winfried Wolf Mehr

rail blog 17 / Andreas Kleber

Expressgut Teil 3: Vom „nicht geklappten Chromosomensprung“ und dem Ende des Expressguts Anfang 1989 entschied der Vorstand der DB, das Expressgut vom Personen- dem Güterverkehr zu übertragen; wirksam ab Fahrplanwechsel zum 28. Mai. Wie sich das wohl für Industrie, Handel und Gewerbe auswirken wird? Ich schrieb an meinen MdL, Innen- und Verkehrsminister Dietmar Schlee, der zugleich Mitglied des Verwaltungsrats der …

rail blog 17 / Andreas Kleber Mehr

rail blog 16 / Dieter Reicherter

Wie unwirtschaftliche Bahnprojekte auf die Liste der „vordringlichen“ Bahnvorhaben gelangen / Die Beispiele Neubaustrecke Wendlingen – Ulm und Pfaffensteigtunnel (Gäubahn-Umbau) Lug und Trug begleiten Stuttgart 21 seit mehr als zwei Jahrzehnten. Und Lug und Trug waren im Fall der im Dezember 2022 in Betrieb genommenen Neubaustrecke Wendlingen – Ulm über die Schwäbische Alb festzustellen. Bekanntlich dürfen Schienenprojekte nur dann in …

rail blog 16 / Dieter Reicherter Mehr

rail blog 15 / Heiner Monheim

General- oder Minimalsanierung? Bundesverkehrsminister Wissing plant zusammen mit der DB die sog. „Generalsanierung“. Das klingt zunächst sehr verheißungsvoll, als würde jetzt das gesamte Bestandsnetz der Bahn modernisiert. Denn das ganze Bestandsnetz hätte aufgrund jahrzehntelanger Vernachlässigung und vielfacher Desinvestitionen sowie des vielfachen Fahrens auf Verschleiß und aufgrund der starken Abnutzung durch Hochgeschwindigkeitszüge des ICE-Verkehrs dringend eine Modernisierung nötig. Das werden alle …

rail blog 15 / Heiner Monheim Mehr

rail blog 14 / Michael Jung

Warum schon ein einmaliges Umsteigen einem eine Bahnfahrt verleiden kann Eigentlich keine Herausforderung: eine Bahnfahrt von Berlin Hbf nach Lüneburg am Samstag, den 25.2.2023. Bis 2019 gab es eine umsteigefreie Verbindung von Berlin über Stendal, Salzwedel, Uelzen, Lüneburg nach Hamburg, die von der Zugkategorie IRE (InterRegioExpress) von der DB auf eigenwirtschaftlicher Basis angeboten wurde. Die Verbindung wurde eingestellt, um auf …

rail blog 14 / Michael Jung Mehr

rail blog 13 / Winfried Wolf

Vermeiden! Vermeiden! Vermeiden! – Martin Wagner revisited Als ich am 27. Januar in Weikersheim, Baden-Württemberg, eine – gut besuchte, spannende, von wunderbar aktiven Menschen organisierte – Veranstaltung zum Thema Verkehrswende hatte, führte ich zum ersten Mal seit Längerem wieder ein Zitat von Martin Wagner an.  Dieser Mann – er war Jude, plante den Verkehr in Berlin in den 1920er Jahren, …

rail blog 13 / Winfried Wolf Mehr

rail blog 12 / Joachim Holstein

Also, wat is en Nachtzug? Da stelle mehr uns janz dumm. Nachdem jahrelang viele Medien Nachtzüge nur mit den Stichworten »nostalgisch« und »Mord im Orient-Express« verknüpften, haben sie gemerkt, dass Nachtzüge moderne Transportmittel für Beruf und Freizeit sind, und erklären nun ihrem Publikum, wie so etwas aussieht und funktioniert. Von Ausnahmen abgesehen, schaffen es die Medien, Liege- und Schlafwagen auseinanderzuhalten, …

rail blog 12 / Joachim Holstein Mehr

rail blog 11 /Andreas Kleber

Expressgut Teil 2: FISCHTRANSPORT im „KLEBER-EXPRESS“ und die Verspätung Es war Freitag nach Aschermittwoch; in der FISCHWOCHE; wo wir eine Woche lang eine Spezialkarte für FISCHGERICHTE hatten, die ich als Fischliebhaber so forcierte und auch daher die KLEBER-POST dafür bekannt war. Wollte daher für das kommende Wochenende noch spezielle frische Seefische aus der Bretagne auf die Karte setzen: Rochen, Doraden, …

rail blog 11 /Andreas Kleber Mehr

rail blog 10 / Michael Jung

DB: Verstrickt in Regelwerken – bis zur Unbeweglichkeit erstarrt Die alte Bundesbahn galt als bürokratisch mit einer starren Hierarchisierung von Entscheidungsabläufen und einem Verwaltungsapparat nach Beamtenrecht. Nach der Bahnreform 1994 sollte alles viel dynamischer, schneller gehen. Viele erfahrene Bundesbahnbeamte wurden in das Eisenbahnbundesamt abgeschoben und die Industriemanager ohne Bahnerfahrung, wie Dürr, Mehdorn, Grube & Co. glaubten alles hemdsärmeliger, schneller und …

rail blog 10 / Michael Jung Mehr

rail blog 9 / Heiner Monheim

Die Flächenbahn – ein Scenario Während Verkehrsminister Wissing mit seinen Beschleunigungswünschen für exzessiven Autobahnausbau und – Neubau mit 8- und 10 spurigen Wünschen seine Koalitionspartner verschreckt und ernsthaft Klimaschutz durch Autobahnbau propagiert, hat die Bahn trotz Deutschlandtakt und Deutschlandabo offenbar Hemmungen, ein Verkehrswendenetz zu propagieren, das dem Anspruch einer Klimabahn genügen würde. Deswegen braucht es ein mutiges Scenario zur Bahn …

rail blog 9 / Heiner Monheim Mehr

blog 8 / Michael Jung

Südtirol: Es geht auch ohne Hochgeschwindigkeit und Digitalisierungsgeklingel – echte Verbesserungen werden von den Menschen akzeptiert In der Urlaubsregion gibt es ein vorbildliches System: im jeweiligen Hotelpreis ist für die Dauer des Aufenthaltes ein Ticket (Südtirol Holiday Pass) für den gesamten Südtiroler Verkehrsverbund inkludiert. Gute Hotels schicken einem das Ticket vorab zu, so dass es auch für den letzten Rest …

blog 8 / Michael Jung Mehr

rail blog 7 / Winfried Wolf

Burgrain-Bahnunglück neu entdeckt Am 7. Februar erschien in der „Süddeutschen Zeitung“ ein Artikel, der überschrieben war mit „Aufgeweichter Bahndamm könnte ein Grund für Zugunglück gewesen sein“. Einer der beiden Autoren war Klaus Ott, der bei Wikipedia als „einer der profiliertesten investigativen Journalisten Deutschlands“ vorgestellt wird. Es geht dabei um das Bahnunglück vom 3. Juni 2023 in Burgrain, Bayern, bei dem …

rail blog 7 / Winfried Wolf Mehr

rail blog 5 / Andreas Kleber

Expressgut der BUNDESBAHN – Hilfe in der Not Kann man sich vor dem Hintergrund der vielen Paket-, Ausliefer-, und Zusteller-Dienste, die heute unsere Straßen verstopfen, noch vorstellen, dass in früheren Zeiten vieles davon auf der Schiene stattgefunden hat? Ähnlich schnell. Oft schneller. Auf alle Fälle zuverlässiger. Und vor allem: umwelt- und klimafreundlich. Expressgut: War das nicht eine im Wortsinne ZÜGIGE …

rail blog 5 / Andreas Kleber Mehr